1 9 8 2 0 0

Anzahl der gebuchten Wohnmobilreisen

Beste Wohnmobilmietpreise in Großbritannien.

“Herzlichen Dank für Ihre Beratung”
Chevalier, DE

Warum Motorhome Republic?

Warum bei uns buchen?

  • Keine Buchungsgebühren
  • Günstige Mietwagen-Preise Mehr über unsere Tiefstpreis-Garantie
  • Mehr als 150.000 Kunden vertrauen uns
  • Unsere Experten erreichen Sie 7 Tage die Woche
  • kostenlose Änderungen bei den meisten Anbietern

Großbritannien Reiseziele

lädt...

Die besten Angebote für die Wohnmobil-Vermietung in Großbritannien:



Lassen Sie sich von Motorhome Republic nach Großbritannien, für ein Reiseabenteuer, entführen. Es stellt sich nur noch die Frage: Wohin möchten Sie als erstes mit Ihrem gemieteten Wohnmobil fahren? Das Schöne am Vereinigten Königreich ist, dass es keine Rolle spielt, ob Sie in den Norden, Süden, Osten oder Westen reisen. Sie werden überall eine große Vielfalt an Landschaften, Sehenswürdigkeiten, Aktivitäten und gastfreundliche Briten vorfinden. England, Schottland, Wales oder Nordirland warten schon auf Sie. Also, vergleichen Sie einfach die besten Angebote für die Wohnmobil-Vermietung und ab zur Buchung - es könnte nicht einfacher sein.
 

Ein Wohnmobil mieten, um die britischen Städte zu genießen:   

Es spielt keine Rolle für welche Region Sie sich entscheiden, in der Sie Ihr Wohnmobil abholen, Sie werden sicherlich eine unvergessliche Zeit haben. Der Hauptfokus liegt natürlich auf London, mit einer Bevölkerungsdichte von mehr als acht Millionen. Jedoch gibt es nur vereinzelt Campingplätze in der Kernzone, deshalb müssen Sie etwas außerhalb danach suchen. Aber beschränken Sie sich nicht nur auf die Hauptstadt. Es gibt viele verschiedene Gründe, um sich mit Ihrem gemieteten Wohnmobil auf die Reise zu begeben.

Die natürliche Schönheit der Strände an der Südküste, die Merkmale der Norfolk Broads in Ostanglien, die kulturellen Attraktionen von Liverpool und Manchester, Schottlands atemberaubende wilde Schönheit und der Charme Nordirlands; das imposante Edinburgh Castle, auf dem Castle Rock - die Liste könnte endlos weitergeführt werden.
 

Holen Sie Ihr Wohnmobil am Flughafen ab:

Das Schöne an der Buchung Ihres Wohnmobils über Motorhome Rebublic, ist die Tatsache dass wir sehr viele Abholpunkte für Ihr gemietetes Fahrzeug anbieten. Egal ob Belfast, Birmingham, Glasgow, Newcastle, usw.… klicken Sie einfach auf den Filter und bestimmen Sie den idealen Abholpunkt. Unser freundlicher Kundenservice kann Ihnen bei alles Anfragen behilflich sein. Wenn Sie über kein allzu großes Wissen über die Geographie im Vereinigten Königreich verfügen, werden wir sicherstellen, dass Sie wissen wo Sie hin müssen. Das ist besonders wichtig, wenn Sie einen Familienurlaub mit Ihrem Wohnmobil planen.
 

Natürliche Wunder Großbritanniens:

Als eines der meistbesuchten Reiseziele Europas, gibt es einen starken Wettbewerb für die Wohnmobilvermietung. Deshalb ist Motorhome Republic mit den günstigsten Online-Mietangeboten allen schon einen Schritt voraus. Und sobald Sie sich dafür entschieden haben, sich mit Ihrem ‘mobilem Hotel’ auf die Autobahnen Englands zu begeben, müssen Sie sich entscheiden wohin die Reise gehen soll. Hier sind einige Anregungen:
 

Wohnmobil-Urlaub an der Südküste Englands:

Diese Region wird als eine der Schönsten Europas betrachtet und Land’s End in Cornwall ist tatsächlich atemberaubend schön. Die Jurassic Coast (Juraküste) von Dorset ist eine Vision aus kristallblauem Meer und unglaublich schönen Sandstränden, während Brighton eine wundervolle und kosmopolitische Stadt mit einer großen Anzahl an Clubs, Bars und Restaurants ist. Brighton ist das London der Südküste, aber bei weitem nicht so hektisch. Oder überqueren Sie das Wasser, um zu den Needles und der Isle of Wight zu gelangen. Dort im Süden zählt das zu den Dingen, die man erlebt haben muss!
 

Mieten Sie sich ein Wohnmobil im Osten:

Wie wäre es mit den Norfolk Broads? Ein sehr beliebtes Reiseziel, dessen wunderschönen Flüsse und Landschaften eine artenreiche Tierwelt beheimaten und welches erlebnisreiche Kreuzfahrten bietet. Im tiefen Südosten ist die malerische Kathedralen Stadt Canterbury, welche eine der meistbesuchten Städte Großbritanniens ist. Ein bezauberndes und historisches Ziel, es ist wahrlich das Herzstück Britanniens.
 

Reisen Sie mit Ihrem Wohnmobil in den Westen:

Auch das hügelreiche Land Wales gewinnt immer mehr an Popularität. Geschaffen für einen Wohnmobilurlaub im Vereinigten Königreich, können Sie die wunderschönen Brecon Beacons im Süden, oder die Mt Snowdownia im Norden erklimmen,  das Wohnmobil werden Sie dort jedoch eher parken müssen und einen Rundgang zu Fuß machen. Es gibt dort auch fantastische und jugendliche Städte, wie Cardiff und Swansea, zu erkunden. Das Dorf Mumbles in Swansea ist ein ‘Muss’ auf Ihrer Reise mit dem Wohnmobil.
 

Die Nordlichter:

Als Gastgeber für Sportevents und internationale Ausstellungen, sind Liverpool und Manchester in England, sowie Glasgow und Edinburgh in Schottland, weltführende Städte Europas. Diese Ziele werden nicht nur für ihre musikalischen und kulturellen Treffpunkte sehr angesehen, sondern auch für ihre Restaurants und ihr tolles Nachtleben – und die bodenständigen Menschen dort, sind genauso klasse!
 

Erschaffen für ein Abenteuer mit dem Wohnmobil:

Mit einem internationalen Kundenservice, kann Motorhome Republic Ihnen dabei helfen, Ihre perfekte Reiseroute durch das Vereinigte Königreich zu gestalten - wo auch immer Sie hin möchten. Buchen Sie noch heute ein fantastisches Angebot.
Wohnmobil
 
Motorhome Review Review Rating: 5/5 based on 493 reviews

Entdecken Sie die Schönheit von England, Schottland, Wales und Nordirland mit unserem Reiseführer für einen Wohnmobilurlaub in Großbritannien.

Eine Reise im Wohnmobil ist eine der besten Möglichkeiten Großbritannien in all seiner Schönheit zu entdecken. Als ein Land mit vielen reichen Kulturen, Landschaften und natürlich einer faszinierenden Geschichte bietet Großbritannien etwas für jeden Geschmack. Eine Reise im Wohnmobil ermöglicht Ihnen, all das mitnehmen, ohne etwas zu verpassen. Trotz eines gut ausgebauten Zugnetzes zwischen den Großstädten liegen die wahren Perlen versteckt und abseits der einschlägigen Routen – von malerischen Pubs auf dem Land bis zu winzigen Küstendörfchen können Sie einen interessanten Ort nach dem anderen entdecken.

 

Das Straßennetz ist –  zumindest in den meisten Gegenden – gut ausgebaut und äußerst modern. Von Zeit zu Zeit werden Sie von Mauern gesäumte Feldwege und Kopfsteinpflasterstraßen befahren, doch die meisten Straßen sind neue und effiziente Verkehrswege, wie mehrspurige Schnell- und Mautstraßen.

Dieser Reiseführer enthält alles, was Sie für das sichere Befahren von Großbritanniens Straßen wissen müssen.

 

Nur eine Sache, bevor es losgeht: Vergessen Sie nicht, auf der linken Seite zu fahren!

In Großbritannien fahren Sie auf der linken Straßenseite – was für viele Leute eine große Herausforderung bedeutet. Wenn Sie es gewohnt sind, rechts zu fahren, sollten Sie besonders aufmerksam fahren und daran denken, links zu bleiben, wenn Sie abbiegen. Zudem sind Sie gut beraten, wenn Sie sich einige Zeit nehmen, um Ihr Wohnmobil kennenzulernen, da sich Dinge wie Blinker, Scheibenwischer und natürlich das Schaltgetriebe wahrscheinlich ebenfalls auf der anderen Seite befinden.

 

Verkehrsregeln in Großbritannien

Für eine offizielle Anleitung zum Fahren in Großbritannien reicht es aus, in den Highway Code zu schauen. Es gibt zwei verschiedene Versionen: Die Version Großbritannien (für England, Wales und Schottland, erhältlich auf Englisch und Walisisch), sowie die Version Nordirland, erhältlich auf Englisch und Irisch.

 

Geschwindigkeitsbegrenzungen

In Großbritannien werden Entfernungen in Meilen und nicht in Kilometern gemessen. Alle Geschwindigkeitsschilder sind in Meilen pro Stunde (mph) ausgewiesen. Auf Autobahnen und Schnellstraßen liegt die Geschwindigkeitsgrenze generell bei 70 mph, während man auf Schnellstraßen nur 60 mph und in Ortschaften 30 mph fahren darf. 

 

   Meilen   

Kilometer

30

40

50

60

70

48

64

80

96

112

  

Alkoholgrenze

Die Atem-Alkoholgrenze in Großbritannien liegt bei 35 Mikrogramm pro 100 Milliliter Atem und die Blut-Alkoholgrenze bei 80 Milligramm pro 100 Milliliter Blut. Wir raten Ihnen jedoch dringend, jeglichen Alkoholkonsum vor Ihrer Fahrt zu vermeiden.

 

Sicherheitsgurte

Alle Passagiere (einschließlich der Fahrer) müssen stets einen Sicherheitsgurt tragen, wenn das Wohnmobil in Fahrt ist. Es ist Aufgabe des Fahrers, auf die Einhaltung dieser Vorschrift bei Passagieren unter 14 Jahren zu achten. Wenn Sie mit Kindern reisen, muss der Fahrer außerdem darauf achten, dass die Kinder mit einer geprüften Kinderrückhalteeinrichtung gesichert sind.

 

Mobilfunkgeräte

Es ist verboten, beim Fahren Handys in der Hand zu halten. Freisprecheinrichtungen sind erlaubt, doch beachten Sie bitte, dass Polizeibeamte berechtigt sind, Maßnahmen zu ergreifen, wenn sie der Meinung sind, dass Sie beim Fahren abgelenkt waren und aufgrund der Freisprecheinrichtung unsicher fahren.

 

 

Führerschein

Ausländische Besucher in Großbritannien dürfen bis zu 12 Monaten fahren, solange sie im Besitz eines gültigen Führerscheins aus ihrem Heimatland und mindestens 17 Jahre alt sind. Besucher aus bestimmten Ländern, z.B. den EU-Mitgliedstaaten, können ihren Führerschein eventuell bis zu drei Jahren nutzen. Wenn Ihr Führerschein auf Englisch ist, wird empfohlen, dass Sie sich einen internationalen Führerschein zulegen.

 

 

Blinker (Indicators)

Auch als „Signals“ bekannt, werden Blinker verwendet, um anderen Verkehrsteilnehmern Ihre Absicht anzuzeigen, z.B. bevor Sie die Fahrbahn wechseln, nach links oder rechts abbiegen oder aus einer Parklücke herausfahren. Denken Sie daran, dass Blinker nur Ihre Absicht anzeigen; es heißt nicht, dass sich andere Verkehrsteilnehmer Ihrer Absicht anpassen müssen. Achten Sie deshalb darauf, mindestens einige Sekunden vor Ihrem geplanten Manöver zu blinken und warten Sie immer, bis die Verkehrslage sicher ist.

 

Fahrbahnen

Fahrbahnmarkierungen

Die Mitte der Fahrbahn wird entweder durch eine unterbrochene, weiße Linie oder zwei Linien angezeigt (eine davon unterbrochen, die andere durchgezogen). Bei nur einer unterbrochenen weißen Linie dürfen Sie überholen, wenn die Verkehrslage es erlaubt. Sie dürfen ebenfalls bei zwei Linien überholen, wenn die am nächsten zu Ihnen gelegene Linie unterbrochen ist, vorausgesetzt, Sie können Ihr Manöver beenden, bevor diese Linie zu einer durchgezogenen wird. Wenn die die am nächsten zu Ihnen gelegene Linie durchgezogen ist, dürfen Sie nicht überholen.

Fahrbahntrenner

Sie dienen der Markierung verschiedener Fahrbahnen auf mehrspurigen Straßen, die in dieselbe Richtung führen, wie z.B. Autobahnen. Sie müssen grundsätzlich auf Ihrer Fahrbahn bleiben. Wenn Sie die Fahrbahn wechseln müssen, blinken Sie, sehen in die Rückspiegel und prüfen die toten Winkel und wechseln nur, wenn die Verkehrslage es gewährleistet.

Überholen anderer Fahrzeuge

Wenn Sie ein anderes Fahrzeug überholen müssen, machen Sie dies von rechts. Bitte führen Sie dieses Manöver nur aus, wenn Sie sicher sind, dass die Straße vor Ihnen frei und vor dem Fahrzeug, das Sie überholen möchten, genug Platz ist. Auf Reisen im Wohnmobil merken Sie schnell, dass meist andere Fahrzeuge Sie überholen möchten; wenn möglich, lenken Sie etwas nach links und lassen Sie dem anderen Fahrzeug so viel Platz wie möglich, um zu überholen.

Stopp- und Vorfahrtsschilder

An einem Stoppschild müssen Sie vollständig anhalten und dürfen erst weiterfahren, wenn sich eine sichere Lücke bietet. Bei Vorfahrtsschildern müssen Sie nicht vollständig anhalten, doch andere Verkehrsteilnehmer vorlassen, bevor Sie weiterfahren.

 

Verkehrsknotenpunkte und Kreuzungen

In Großbritannien gibt es viele verschiedene Kreuzungen; im Folgenden werden die wichtigsten von ihnen aufgeführt:

Sogenannte Box Junctions

Box Junctions sind mit gelben, über Kreuz laufenden Linien markiert, die ein Quadrat formen und nur in Großbritannien existieren. Sie dürfen erst in die gelbe Box fahren, wenn Ihre Fahrbahn frei ist, mit einer Ausnahme – wenn Sie nach rechts abbiegen und dies durch entgegenkommende Fahrzeuge verhindert wird, dürfen Sie in die Box fahren und warten, bis Sie sicher weiterfahren können.

Verkehrsampeln

Das Verkehrssystem in Großbritannien folgt dem universellen Muster, wie es an den meisten Orten weltweit gilt; grün bedeutet, Sie können fahren, rot bedeutet, Sie müssen anhalten und gelb/orange bedeutet, Sie müssen das Anhalten vorbereiten, wenn Sie können. Manche Ampeln haben zudem farbige Pfeile, die anzeigen, wenn Sie sicher abbiegen können.

Rechts abbiegen

Rechts abbiegen bedeutet, die Fahrbahn des Gegenverkehrs zu überqueren, weshalb Sie besonders vorsichtig sein und den Gegenverkehr vorbeifahren lassen sollten, bevor Sie abbiegen. Fahren Sie zum Warten, wenn möglich, in eine markierte Abbiegebucht oder halten Sie, so nah wie es sicher möglich ist, an der Mittellinie, um die Fahrzeuge hinter Ihnen nicht aufzuhalten.

Kreisverkehre (Roundabouts)

In manchen Ländern auch als „traffic circles“ bekannt, werden Kreisverkehre nicht durch Ampelschaltung reguliert, sondern funktionieren entsprechend den Vorfahrtsregeln. Wenn Sie sich dem Kreisel nähern, fahren Sie langsamer, blinken Sie, um Ihre geplante Fahrtrichtung anzuzeigen und achten Sie auf die Vorfahrt des von rechts kommenden Verkehrs. Wenn die Fahrbahn frei ist, biegen Sie links ab und fahren in den Kreisel hinein. Kurz bevor Sie herausfahren, blinken Sie links, um anderen Fahrzeugen Ihre Ausfahrt anzuzeigen.

Rettungsfahrzeuge

Achten Sie auf Rettungsfahrzeuge, wie Polizeiautos, Krankenwagen oder Feuerwehrautos. Diese Fahrzeuge sind normalerweise auffällig farblich markiert und leicht erkennbar. Wenn sie mit blauen, roten oder grünen Lichtern blinken oder ihre Scheinwerfer oder das Martinshorn einsetzen, haben sie das Vorfahrtsrecht und Sie müssen an die Seite fahren, damit sie vorbeifahren können (vorausgesetzt, es ist sicher).

 

Straßenschilder

Hier sind einige gängige Straßenschilder, auf die Sie achten sollten:

Rote, weiße und schwarze Schilder

Straßenschilder mit diesen Farben enthalten meist eine Aufforderung, Warnung oder ein Verbot. Achten Sie also besonders auf sie.

Geschwindigkeitshinweise

Diese Schilder sind weiß und rund mit einem roten Rand und schwarzen Zahlen.

Verbotsschilder

Ähnlich wie Geschwindigkeitshinweise sind diese Schilder ebenso weiß mit runder Form und rotem Rand, nur tragen sie darin Piktogramme, die Anweisungen wie „Fahrradfahren verboten“ oder „Links abbiegen verboten“ darstellen.

Stoppschilder

Diese Schilder sind sechseckig und rot mit dem Wort „STOP“ in deutlichen, weißen Buchstaben.

Vorfahrtsschilder

Sie sind dreieckig mit rotem Rand und dem Wort „Vorfahrt“ in schwarzen Buchstaben.

Warnhinweise

Ähnlich wie Vorfahrtsschilder sind Warnhinweise dreieckig mit rotem Rand sowie Piktogrammen und Symbolen, um bevorstehende Gefahren anzuzeigen, wie z.B. Kreuzungen, Ampeln, scharfe Kurven, Fahrbahnverengung oder Bahnübergänge.

Hinweisschilder

Zeichen mit Fahranweisungen oder Informationen sind normalerweise blau und weiß mit Symbolen, die Aktionen anzeigen, wie z.B. Pfeile.

Parkschilder

Sie sind weiß und viereckig mit einem weißen „P“ in der Mitte. Wenn Parkbeschränkungen vorliegen, werden diese deutlich auf dem Schild hervorgehoben.

Richtungshinweise

Schilder, die kommende Autobahnen, Straßen oder Informationen zum Fahrtziel anzeigen, sind normalerweise blau und weiß. Schilder, die Richtungen, Ortsnamen und Entfernungen angeben, sind grün und weiß auf Hauptstraßen oder schwarz und weiß auf Neben- oder Ortsstraßen.

 

Halte- und Parkverbotsschilder

Sie sind blau und rund mit rotem Rand und einem oder zwei diagonalen Balken.

Hinweise zu Straßenarbeiten

Schilder, die auf Bauarbeiten hinweisen, sind gelb und enthalten meistens Informationen über die durchgeführten Arbeiten. Meistens stehen daneben Schilder mit vorrübergehender Geschwindigkeitsbegrenzung.

Sehenswürdigkeiten

Halten Sie Ausschau nach braunen und weißen Schildern, da diese auf naheliegende Sehenswürdigkeiten hinweisen, wie Touristenattraktionen, Zoos oder historische Stätten. Ebenso weisen diese Art von Schildern auf öffentliche Einrichtungen wie Toiletten oder Picknickplätze hin.

 

Parken in Großbritannien

Die Schwierigkeit der Parkplatzsuche ist in Großbritannien sehr unterschiedlich. In großen Städten wie London kann das Ganze eine echte Herausforderung sein. Und aufgrund der durchschnittlichen Größe eines Wohnmobils sind Sie besser beraten, für einen Tag mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu fahren. In kleineren Städten, wo das öffentliche Verkehrsnetz weniger gut ausgebaut ist, sind großzügige Parkplätze zum Glück ausreichend vorhanden.

 

Kostenloses Parken

Grundsätzlich können Sie in markierten Parkbuchten oder am Straßenrand kostenlos parken, doch es gelten die folgenden Ausnahmen:

  • Kein Parken auf dem Seitenstreifen der Autobahn
  • Kein Parken in einer Taxibucht oder an einem Fußgängerüberweg
  • Kein Parken an einer Straße mit doppelter Mittellinie
  • Kein Parken auf Tram-, Bus- oder Fahrradspuren während der Betriebszeiten
  • Kein Parken im Abstand von weniger als 10m von einer Kreuzung
  • Kein Parken im Parkverbot
  • Kein Parken an doppelten gelben Linien oder einer weißen Zickzacklinie

Wenn Sie unsicher sind, halten Sie Ausschau nach Parkschildern; sie enthalten Informationen über eventuell vorliegende Beschränkungen. Manche Parkplätze sind nur für Anwohner; sie sind deutlich mit einem weißen „P“ auf blauem Untergrund und den Worten „Nur mit Anwohnererlaubnis“ markiert.

 

Kostenpflichtiges Parken

Wenn Sie kein Glück haben, einen freien Parkplatz zu erwischen, gibt es zahlreiche kostenpflichtige Parkmöglichkeiten. In den meisten Fällen werden diese von der Gemeinde betrieben und die Zahlung erfolgt über eine Parkuhr; achten Sie darauf, ein paar Münzen dabei zu haben.

Sie werden auch kostenpflichtige Parkplätze auf privaten Parkflächen finden; da diese nicht der Gemeinde gehören, sind die Kosten sehr unterschiedlich. Abgesehen von den Kosten bei Touristenattraktionen oder in großen Städten.

 

Das Straßennetz in Großbritannien

Autobahnen, Bundesstraßen, Landstraßen und lokale Nebenstraßen formen das britische Straßensystem. Unten finden Sie einen Übersicht über die verschiedenen Straßenarten.

 

Motorways (Autobahnen)

Diese Straßen sind zweispurige Schnellstraßen mit kontrollierter Zufahrt und eindeutig mit einem „M“ markiert. Jede große Autobahn hat eine Nummer. In England und Wales finden Sie die M1-M6 und in Schottland die M7-M9. Kleinere Autobahnen, die zu den Hauptautobahnen führen, tragen eine zweistellige Nummer. So führt beispielsweise die M18 zur M1 und die M80 zu M8. In Nordirland unterscheidet sich das Nummernsystem zu dem Rest Großbritanniens; achten Sie auf die M1, M2, M3 und M5 sowie auf ein Netz kleinerer Autobahnen.

 

A Roads (Bundesstraßen)

Hierbei handelt sich um Hauptverkehrsstraßen, die jedoch nicht zu den Autobahnen zählen. Das Nummernsystem ist nahezu identisch mit dem von Autobahnen, nur sind diese Straßen mit einem „A“ anstatt mit einem „M“ gekennzeichnet. So gibt es z.B. die A8-A9 und die A38. Auch iin Bezug auf diese Straßen ist Nordirland selbstständig, doch es gilt das gleiche Nummernsystem.

 

B Roads (Landstraßen)

Hierbei handelt es sich um wichtige regionale Straßen. Das Nummernsystem ist dem von Bundesstraßen ähnlich, nur dass dem „B“ normalerweise drei oder vier Zahlen folgen.

 

Toll Roads (Mautstraßen)

Überraschenderweise sind Mautstraßen in Großbritannien dünn gesät. Die meisten befinden sich in England oder in und um London. Die längste Mautstraße ist die M6 Toll, die auch den Namen „Birmingham North Relief Road“ trägt. Wie der Name vermuten lässt, wurde diese Straße gebaut, um eine Alternativroute zu schaffen und Staus zu vermeiden. Sie verläuft parallel zur M6 und ist rein optional. Die Kosten für die Nutzung dieser Straße variieren je nach Tageszeit. Sie können jedoch damit rechnen, unter der Woche ca. 5,50 Pfund zu bezahlen.

 

Auch einige Brücken und Tunnel sind in Großbritannien kostenpflichtig. Im Folgenden führen wir die wichtigsten auf:

  • Dartford Crossing (Großraum London)
  • Humber Bridge (Kingston upon Hull)
  • Mersey Tunnels (Liverpool)
  • Severn Bridge (nahe Bristol, verbindet England mit dem Südosten von Wales)
  • Tyne Tunnel (zwischen Newcastle und South Shields)

 

Mautgebühren

In London und Durham fallen in einigen Gegenden und zu einigen Tageszeiten Mautgebühren an. Diese sollen das Verkehrsaufkommen reduzieren und Leute davon abhalten, durch sehr verkehrsreiche Gegenden zu fahren. In London gibt es eine festgelegte Mautzone (Congestion Zone), die sich über den Großteil des Stadtzentrums erstreckt, sodass man am besten mit öffentlichen Verkehrsmitteln fährt, wenn man die Kosten vermeiden möchte. Wenn Sie sich dennoch entscheiden, selbst zu fahren, können Sie die Gebühren online auf der Seite Transport for London entrichten. In Durham wird die Mautgebühr nur für die Saddler Street im Stadtzentrum erhoben. Sie können die Gebühr per Anruf unter 0191 384 6633 oder im „The Parking Shop“ im Finchale Road entrichten.

 

Tücken beim Fahren auf britischen Straßen

Die folgenden Dinge gelten zwar nicht als offizielle Straßenregeln, sind jedoch tückisch und sollten beachtet werden, wenn man auf Straßen in Großbritannien unterwegs ist.

 

Enge Straßen

Viele Straßen in Großbritannien können sehr schmal sein, insbesondere in Wohngegenden. Wenn dazu noch parkende Autos oder Fahrradwege kommen, kann das Ganze eine echte Herausforderung sein, vor allem mit einem Wohnmobil! Der Trick besteht darin, langsam zu fahren und gegenüber anderen Fahrern und Straßennutzern sehr vorsichtig zu sein. Seien Sie immer darauf vorbereitet, an die Seite zu fahren, um dem Gegenverkehr Platz zu machen; mit Ihren Blinkern oder Scheinwerfern können Sie signalisieren, dass Sie den anderen vorlassen. In ländlichen Gegenden sollten Sie außerdem auf Tiere auf der Straße aufpassen.

 

Schaltgetriebe

Viele Wohnmobile in Großbritannien verfügen über einen Schalthebel, der sich links des Lenkrads befindet. Wenn Sie das Fahren auf der rechten Seite gewohnt oder unerfahren mit Schaltgetrieben sind, sollten Sie den Anbieter um ein Automatikfahrzeug bitten, wenn Sie Ihr Wohnmobil mieten.

 

Doppelte Kreisverkehre

Wundern Sie sich nicht, wenn Sie an eine doppelte Kreuzung kommen! Sie sind in ganz Großbritannien recht typisch. Behandeln Sie jeden Kreisel wie eine neue Kreuzung. Es gelten die gleichen Vorfahrtsregeln. Dies kann bedeuten, dass Sie anhalten müssen, wenn Sie den ersten Kreisel erreichen, bevor Sie sicher zum nächsten weiterfahren können.

 

Grenzübertritte

Eines der besten Dinge an einer eigenen Urlaubsfahrt durch Großbritannien ist die Gelegenheit, verschiedene Länder in recht kurzer Entfernung zu bereisen. Sie können in Wales aufwachen und ohne Weiteres nach England fahren. Die Grenzen sind gekennzeichnet, doch sie werden nicht kontrolliert. So kommt man ganz bequem und mühelos von einem Land ins andere.

 

Reiseinformationen

Weiter unten finden Sie einige praktische Quellen, die Sie bei der Planung Ihrer Wohnmobilreise in Großbritannien unterstützen.

 

Wohnmobilraststätten

Eine Fahrt auf der Autobahn kann eintönig und ermüdend sein, sodass gute Wohnmobilraststätten für Sie besonders wichtig sind. Sie sind ein kleines Einkaufszenturm für sich, mit einer Tankstelle, Lebensmittelläden, Fast-Food-Imbissen und WiFi. Sie sind der perfekte Ort, um sprichwörtlich aufzutanken, etwas kleines zu essen und sich auszuruhen, bevor die Fahrt weitergeht.

 

Touristeninformationen

Halten Sie in Großbritannien Ausschau nach Schildern mit einem klein geschriebenen „i“; es steht für „Tourist Information Centre“, d.h. eine Touristeninformation. Hier erhalten Sie Landkarten, Reiseführer und andere nützliche Reiseinformationen. Solche Zentren sind damit auch der ideale Ort, um mehr über lokale Hotspots zu erfahren.

 

Hilfreiche Webseiten

Planen Sie Ihren Trip online mit Hilfe dieser tollen Webseiten:

 

Reise-Apps

Smartphone-Apps werden schnell zu beliebten Tools für die eigene Urlaubsplanung.

  • Wenn Sie kein GPS haben, hilft Google Maps Ihnen, den richtigen Weg zu finden (erhältlich für Android und iOS).
  • WiFi Finder, um sicherzustellen, dass Sie nie zu lange ohne Internet sind (Android und iOS).
  • Machen Sie sich nie wieder die Mühe, ein Taxi in London zu rufen; Hailo schickt Ihnen eines.
  • Halten Sie das lokale Wetter im Blick – mit der Met Office App (erhältlich für iOS und Android)
  • Entdecken Sie köstliche kulinarische Genüsse mit Foodspotting.
  • Mieten Sie im Voraus ein Wohnmobil über die Airport Rentals App. Sie ermöglicht Ihnen, einfach und bequem ein Fahrzeug an mehreren Standorten in Großbritannien zu buchen.

 

Und zuguterletzt wünschen wir Ihnen viel Vergnügen und eine gute Reise! Ein Wohnmobiltrip in Großbritannien wird Ihnen unvergessliche Erinnerungen bescheren, die Sie niemals vergessen werden. Genießen Sie jeden Moment.

 

Allgemeiner Haftungsausschluss

Diese Informationen werden mit bester Absicht bereitgestellt. Wir tun unser Bestes, um die Fehlerfreiheit dieser Informationen zu garantieren, geben jedoch keine Gewähr für ihre Richtigkeit und Eignung für jeweils beabsichtige Zwecke.

Großbritannien

Durchschnittliche Mietdauer
Januar6 Tage
April8 Tage
Juli9 Tage
Durchschnittlicher Preis für ein Wohnmobil mit 2 Schlafplätzen
Januar£92
April£127
Juli£179

Die Top Großbritannien Anbieter

Amber Leisure Motorhomes UK

Großartig, 93%
100+ Bewertungen100
Just Go Motorhomes UK

Großartig, 91%
50+ Bewertungen50
Compass Campers UK

Sehr gut, 86%
100+ Bewertungen100
Easi Campervans

Sehr gut, 85%
20+ Bewertungen20
McRent UK

Sehr gut, 85%
500+ Bewertungen500

Warum bei uns buchen?

  • Tiefpreisgarantie
  • Namenhafte Anbieter und örtliche Flotten
  • Echte Kundenbewertungen
  • One-Way Reisen sind verfügbar
  • 24-Stunden Kundenservice
  • Mehr als 150.000 Kunden vertrauen uns

Beliebte Orte in Großbritannien

Manchester 123 Angebote
London 66 Angebote
Luton 44 Angebote
London Luton 25 Angebote
London Heathrow 20 Angebote
Belfast 16 Angebote

Mehr Artikel

Länderauswahl

Wohnmobilreisen auf Ihrem Handy

Phone App

Die kostenlose App von Motorhome Republic runterladen!

iPhoneAndroid