Kostenloser Stopover in Island?

Kostenloser Stopover in Island?
am März 21, 2017

Auf Entdeckungsreise im nördlichen Paradies.

Geplanter Flug über den Atlantik in 2017?

Jetzt gibt es die einmalige Gelegenheit in Verbindung einen der schönsten Orte der Welt zu erkunden.

Island gehört zu den Orten, die jeder Reisende gerne einmal besuchen möchte, aber für die meisten ist es zu abgelegen. Einfach zu weit entfernt von allem anderen. Für diejenigen, die einen Transatlantik-Aufenthalt planen liegen die Gletscher, heißen Quellen und beeindruckende Wasserfälle Islands weitaus näher, als man vielleicht meinen mag. Die Isländer bieten nämlich Reisenden einen Stopover von bis zu 7 Tagen auf ihrem Flug über den Atlantik an – Und das Beste ist, es kostet keinen Cent extra zu den normalen Fluggebühren!

7 Tage sind mehr als genug um einen Eindruck von Islands Sehenswürdigkeiten zu bekommen. Auch wenn ein längerer Aufenthalt die Chance zu einem wahrhaft isländischen Abenteurer bereit hält, so gibt es doch jede Menge fantastische Dinge, die man im Laufe einer Woche erleben kann. Falls man nur einen Tag hier verbringen möchte, so bietet sich ein entspannendes Bad in der geothermalen Blue Lagoon an oder man kann das lebhafte Treiben in den Cafés und Restaurants von Reykjavik genießen. Falls man aber etwas mehr Zeit mitbringt, dann sollte man die Hauptstadt hinter sich lassen und erkunden was die nördliche Nation wahrhaft einmalig macht.

 


 

Die Fahrt über die berühmte Hringvegur Ringstraße in Island ist der beste Weg sich das Land anzusehen, auch wenn die komplette Umrundung der Insel etwas länger dauert, so gibt es auch wunderbare Sehenswürdigkeiten in der Nähe, für jene, die nur wenige Tage in Island zur Verfügung haben. Für absolute Flexibilität gepaart mit modernem Komfort bietet es sich an einen Campervan zu mieten. Man kann das Fahrzeug entweder am Keflavik Flughafen oder in Reykjavik ganz nach Belieben abholen. Mit der eigenen Unterkunft auf 4 Rädern steht einer Entdeckungstour durch Island nichts mehr im Wege.

 

Þingvellir National Park (oft auch Thingvellir im Englischen genannt) sollte sich auf der Reiseroute aller, die auch nur ein wenig an der Geschichte des Landes interessiert sind, befinden. Hier an diesem beeindruckenden und landschaftlich-rauen Ort traf sich der Althing, das nationale Parlament von Island, für mehr als 900 Jahre. Außerdem diente er als Kulisse für einige denkwürdige Momente in der beliebten HBO Serie Game of Thrones und eine der besten Tauchstellen der Welt – die Silfra Spalte -  wo man eine Hand auf die Eurasische und die andere Hand auf die Nordamerikanische tektonische Platte legen kann. Das Wasser ist kristallklar nachdem es aus dem Boden über Jahrzehnte durch vulkanisches Gestein gefiltert wurden ist. Ein einmaliges Erlebnis ist garantiert.

 

 


Island ist weltberühmt für seine geothermalen Sehenswürdigkeiten und man sollte es sich nicht entgehen lassen wenigsten einen Blick auf einige der Geysire zu werfen. Haukadalur ist hierfür der richtige Ort und der Stokkur Geysir ist einer der Geysire, den man definitiv sehen möchte. Er spuckt alle 6 Minuten 30 Meter hohe Wasserfontänen in die Luft, absolut atemberaubend! Außerdem befindet sich der Namensgeber aller Geysire, nämlich der Geysire, in unmittelbarer Nähe. Allerdings ist er in heutzutage nicht aktiv. 


Eine andere Naturattraktion sind Islands Wasserfälle, selbst Monate später ist man noch wie verzaubert von ihrer spektakulären Schönheit. Einer, der nicht nur auf der Insel heraussticht und absolut fotogen ist, sondern sich im weltweiten Vergleich nicht verstecken muss, ist der Seljalandsfoss – Ihn sollte man auf jeden Fall vor allen anderen Wasserfällen besuchen!

 


Diejenigen, die gerne ihre Wanderstiefel auspacken möchten und die Natur Islands hautnah erleben wollen, sollten sich zum berühmten Kirkjufell aufmachen. Man hat hier zwei Möglichkeiten, zum einen gibt es den leichteren Wanderweg um den Berg herum und zum anderen bietet er für jene, die eine Herausforderung suchen, einen 1,5 stündigen Aufstieg an, der sich absolut lohnt, da die Aussicht atemberaubend ist. Man sollte für letzteres allerdings ein ausreichendes Kondition mitbringen.

 

Dies sind nur einige der Sehenswürdigkeiten, die der einzigartige Inselstaat für seine Besucher bereit hält. Das Stopover-Program in Island beinhaltet derzeit 18 Standorte in den USA und Kanada und 29 europäische Ziele. Und am besten lässt sich Island natürlich im eigenen Campervan erkunden, ein Abenteurer wartet bereits hinter der nächsten Kurve auf den Reisenden!