Camping mit dem Wohnmobil in Neuseeland, ein wichtiger Ratgeber

Camping mit dem Wohnmobil in Neuseeland, ein wichtiger Ratgeber
on Sep. 19, 2018

Tipps und Tricks für eine Campingreise im Wohnmobil durch Neuseeland

Neuseeland lebt von seinen Naturattraktionen. Durch die „100% Pure“ -Tourismuskampagnen und die „Herr der Ringe“ - Kulissen ist das Land für seine unberührte Natur, einladende Wildnis und spektakuläre Landschaften bekannt. Und der beste Weg, diese Postkartenidylle zu entdecken, ist zweifellos das Camping: Es ist billig, macht Spaß und lässt Sie das schöne Neuseeland hautnah und fast ohne Zivilisation erleben.

Das Mieten eines Wohnmobils ist der einfachste Weg, sich auf Entdeckungsreise zu begeben , vor allem für Besucher des Landes. Landen Sie am Auckland International Airport, wenn gewünscht reisen Sie mit einem anderen Inlandsflug weiter, holen Sie Ihr Haus auf Rädern ab, und Sie haben für Fortbewegung und Unterkunft in einem gesorgt. Wohnmobile sind in Neuseeland sehr beliebt und passen gut zu der entspannten Art des Landes und seiner Menschen.

 

Ein Platz zum Parken

Beim Camping geht es darum, den richtigen Ort zu finden. In Neuseeland variieren die Campingplätze zwischen Resort-Style-Holiday Parks und einfachen Parkplätzen ohne jegliche Ausstattung, die fast nichts kosten!

 

Holiday Parks

Die privaten Holiday Parks, die überall im Land verstreut sind, befinden sich am teuren Ende der Skala und liegen bei etwa 30 bis 50 Dollar pro Nacht, abhängig von Standort, Ausstattung und ob Sie sich für einen Campingplatz mit oder ohne Stromanschluss entscheiden. Obwohl sie ein wenig teurer sind, gewinnt Ihre Reise an Komfort - die meisten bieten Gemeinschaftsküchen, Badezimmer mit warmen Duschen, WCs und Waschsalons. Einige bieten sogar Pools, Spielplätze, Spielzimmer und Animation. Eine gute Camping-Strategie ist es, alle paar Nächte einen Ferienpark-Aufenthalt zu buchen, damit Sie Wäsche waschen, heiß duschen und ein wenig Platz genießen können, bevor Sie es wieder etwas rauer angehen lassen.

Die Top 10 Holidayparks sind mit einer Auswahl von 49 qualitativ hochwertigen Campingplätzen in Neuseeland eine gute Quelle, um eine Bleibe zu finden. Alternativ können Sie eine Online-Suche starten und sehen, was Sie so finden. Vielleicht finden Sie einen einzigartigen Ort wie Jackson's Retreat in der Nähe von Arthur's Pass, wo Wohnmobile geschützt in eigens errichteten Scheunen parken oder wie das umweltfreundliche Solscape in Raglan , wo Sie ein Tipi mieten und im weitläufigen Gemüsegarten helfen können.

 

Campingplätze vom Department of Conservation

Für waschechtes Campen unterhält das DoC Low-Cost-Campingplätze in Nationalparks und auf staatlichem Land. Es gibt mehr als 200, einige in spektakulärer Lage. Die Gebühren variieren je nach Kategorie des Campingplatzes:

  • Bewirtschaftete Campingplätze bieten WCs, einfache Campingküchen, warme Duschen, Müllcontainer, Picknicktische und gelegentlich auch Waschsalons. Die Gebühren betragen pro Nacht ca.15$ für Erwachsene und 7,50$ für Kinder.
  • Es gibt malerische Campingplätze in begehrten Lagen, die eine geringere Ausstattung haben. Toiletten, Leitungswasser und Zugang per Fahrzeug oder Boot sind garantiert, und es könnten auch Holzgrills, kalte Duschen, Kochhütten und Müllcontainer vorzufinden sein. Sie kosten pro Nacht 10$ für Erwachsene und 5$ für Kinder.
  • Auf Standardcampingplätzen gibt es Toiletten (in der Regel „Plumpsklos“), Wasserversorgung, bei der es sich um einen Bach oder See handeln kann, sowie Zugang per Fahrzeug oder Boot. Einige sind zusätzlich mit kalten Duschen, Müllcontainern oder einer geschützten Kochecke ausgestattet, aber das ist nicht immer der Fall. Erwachsene zahlen 6$ pro Nacht und Kinder 3$.
  • Auf einfachen Campingplätzen müssen Sie sich selbst versorgen. Es gibt in der Regel einfache Toiletten und Wasser, das nicht aus einem Wasserhahn kommen könnte. Einige sind nicht über eine Straße zu erreichen - aber sie sind kostenlos.

 

Finden und buchen können Sie DoC Campingplätze auf ihrer Webseite.

 

Freies Campen

Die Regeln zum freien Campen in Neuseeland können verwirrend sein, daher ist es am besten, so gut wie möglich informiert zu sein.  Recherchieren Sie vor der Reise, und fragen Sie bei iSites im ganzen Land nach örtlichen Vorschriften und Informationen zu freien Campingplätzen nach.  Sie können auch eine App wie Camper Mate herunterladen, die Ihnen dabei hilft, Campingplätze, Müllcontainer, Internetzugang und vieles mehr zu finden.

Freies Campen ist in öffentlichen Naturschutzgebieten erlaubt, außer in Gebieten, in denen es ausdrücklich verboten ist und durch Beschilderung angezeigt wird. Einige Orte beschränken das freie Campen auf als self-contained zertifizierte Wohnmobile - das sollten Sie berücksichtigen, wenn Sie sich für das Mieten eines Fahrzeuges von Motorhome Republic entscheiden. Es gibt auch private Campingplätze im ganzen Land - wie zum Beispiel Oparau Roadhouse in der Nähe von Kawhia, wo Sie mit dem Wohnmobil über Nacht bleiben können oder das Purangi Estate im Coromandel, wo Sie Ihr Wohnmobil beim Kauf einer Pizza und eines Getränks auf dem flippigen Weingut parken können. Ortskenntnis ist der Schlüssel zum Entdecken dieser Kleinode - also unterhalten Sie sich mit den Einheimischen oder anderen Campern, die Sie unterwegs treffen!

Neuseelands bezaubernde Natur ist das größtes Kapital, und Kiwis schützen diese mit allen Mitteln, was sich in den Gesetzen der Nation widerspiegelt. Das Wichtigste beim Camping ist es, alles so zu hinterlassen, wie Sie es vorgefunden haben und keinen Müll zurück zu lassen. Wenn keine Müllcontainer vorhanden sind, bewahren Sie Ihren Abfall an Bord auf. Der Busch darf nicht als Toilette benutzt werden, und Sie sollten die natürliche Umgebung in keiner Weise verändern oder beschädigen. „Keine Spuren hinterlassen“ ist eine großartige Philosophie für freies Campen und eine der wichtigsten Grundlagen für alle, die die Natur des großartigen Neuseelands genießen wollen.

 

Fauna

Neuseeland hat einen großen Vorteil gegenüber vielen anderen Ländern, wenn es ums Campen geht - es gibt nicht viele Tiere, auf die man achten muss! Ohne gefährliche wilde Tiere, die auf dem Land vorkommen, ohne Schlangen oder lebensgefährliche Spinnen, ist es auf jeden Fall ein großartiger Ort, um die Natur zu erkunden, (Australien ist da etwas anders!) Mücken werden in Neuseeland Ihre größte Sorge sein, und Opossums fressen alle Lebensmittel, wenn Sie diese draußen liegen lassen.

 

Brände

Insbesondere in den trockeneren Sommermonaten ist Brandschutz ein Thema. Genehmigungen können für bestimmte Jahreszeiten und / oder bestimmte Gebiete erforderlich sein, und Sie werden überall in Neuseeland Schilder vorfinden, die auf den Brandgefahrenstatus hinweisen. Auch hier ist es am besten, bei iSites nachzufragen oder sich bei Einheimischen zu erkundigen, ob Sie ein Feuer machen können. Benutzen Sie immer den gesunden Menschenverstand, und löschen Sie Ihr Feuer, bevor Sie schlafen gehen. Wenn Sie ein Lauffeuer sehen, rufen Sie 111 an und fragen Sie nach der Feuerwehr.

 

Die weite Natur

Zu Fuß kann man einige der schönsten Landschaften Neuseelands am besten sehen, und es ist wichtig, dabei sicher unterwegs zu sein. Sie wollen wandern gehen? Nehmen Sie die notwendige Ausrüstung inklusive warmer Kleidung, Essen und eines Handys mit. Es empfiehlt sich auch immer, jemanden per E-Mail oder persönlich über Ihre Pläne zu informieren und sich dann bei Rückkehr zurückzumelden. Outdoors Intentions Forms können unter www.adventuresmart.org.nz gefunden und an eine Vertrauensperson gemailt werden.

 

Kriminalität

Die Kriminalität ist in Neuseeland relativ niedrig, insbesondere in ländlichen Gebieten. Es wird jedoch immer empfohlen, grundlegende persönliche Sicherheitsrichtlinien während der Fahrt einzuhalten. Halten Sie Ihr Fahrzeug verschlossen und Wertsachen außer Sichtweite. Lassen Sie Getränke nicht unbeaufsichtigt, gehen Sie nachts nicht alleine und tragen Sie immer ein Handy bei sich. Die Notrufnummer ist 111.

 

Ausrüstung

Für eine Campingreise in Neuseeland benötigen Sie die gleiche Ausrüstung wie anderswo. Hier einige Dinge, die zu beachten sind:

  • Insektenspray - besonders im Sommer! Dies kann in jedem Supermarkt oder Kaufhaus gekauft werden.
  • Sonnenschutzmittel - das ist in Neuseeland extrem wichtig, da es direkt unter einem beschädigten Teil der Ozonschicht liegt. Man holt sich schnell einen Sonnenbrand, also bedecken Sie Ihre Haut, und tragen Sie immer Sonnenschutz mit hohem Lichtschutzfaktor
  • Klapptisch und Stühle - Sie werden nicht in Ihrem Wohnmobil versauern wollen. Erkundigen Sie sich bei Ihrer Mietwagenfirma, ob Sie zusätzlich Gartenmöbel mieten können, und genießen Sie so das Essen im Freien!
  • Ein Erste-Hilfe-Kasten - Sie können vor der Abreise einige grundlegende Dinge in einem Supermarkt besorgen.
  • Allwetterkleidung - Neuseelands Klima ist aufgrund seiner Lage zwischen zwei Ozeanen sehr unberechenbar. Bringen Sie Shorts und Sandalen mit, aber auch einen Regenmantel und ein Sweatshirt!
  • GPS-Geräte - diese werden oft von den Mietwagenanbietern als Option angeboten, aber wir sind der Meinung, dass sie unbedingt notwendig sind, besonders auf den Landstraßen Neuseelands!
  • Eine Taschenlampe - Kiwis nennen sie Fackeln, und sie sind ein unentbehrlicher Gegenstand für jeden Campingausflug. Der nächtliche Weg vom Wohnmobil zur Toilette wird ohne eine zum Problem!

 

Das richtige Wohnmobil mieten

Die beliebtesten Wohnmobile in Neuseeland sind kleine und einfache umgebaute Kleinbusse, die wenig mehr als ein Bett auf Rädern sind. An den wichtigsten Abholungsorten im ganzen Land, wie Auckland auf der Nordinsel und Christchurch oder Queenstown auf der Südinsel,  gibt es jedoch eine große Auswahl an Wohnmobilen. Wenn Sie vor allem frei campen möchten, ist ein als sellf-contained zertifiziertes Wohnmobil die beste Wahl. Reisen Sie mit Kindern, benötigen Sie wahrscheinlich etwas Größeres - es gibt für alle das passende Fahrzeug!

Motorhome Republic kann Ihnen bei der Suche nach Ihrem Wohnmobil oder Campingbus helfen. Ein farbenfroher Campingbus? Kein Problem. Ein Sechs-Personen-Familien-Wohnmobil mit allem Komfort? Auch kein Problem. Geben Sie einfach Ihre Reisepläne ein, vergleichen Sie die Angebotspalette verschiedener Anbieter, und treffen Sie eine fundierte Entscheidung. Alles, was Sie wissen müssen, erscheint in den Suchergebnissen, und Filter machen es einfach, die Ergebnisse einzuschränken und das perfekte Fahrzeug für Ihren Neuseeland-Roadtrip zu mieten.


Den richtigen Ort zu finden, um Ihr Wohnmobil-Abenteuer zu beginnen und zu beenden, ist mit Motorhome Republic auch kein Problem. Wir bieten eine Reihe von
Wohnmobil-Mietpaketen für Neuseeland aus denen Sie wählen können, egal ob Sie Ihre Reise in Christchurch, Wellington, Queenstown oder weiter weg beginnen wollen.